News 2017

Und noch eine Medaille zum Saisonabschluss

Von Marco Stocker
 
Zum Saisonabschluss startete der TV Muttenz athletics gemeinsam mit den Vereinen LC Therwil, SC Liestal, LV Frenke und LAR Binningen unter der LG athletics.baselland an den Staffel Schweizer Meisterschaften in Jona. Shirley Lang gewann dabei mit dem U16 Team über 3x1‘000m ihre zweite Bronzemedaille an Schweizermeisterschaften in diesem Jahr.
 
Die Olympische Staffel der Frauen erreichte den 6. Endrang. Mit dabei waren die Muttenzerinnen Paula Kern und Daniela Wydler. Über 4x100m erreichten die U18 mit Laura Weigert den Final. Leider wurde das Team nach einem Wechselfehler disqualifiziert. Bis in den Halbfinal schaffte es das U16-Sprintteam mit Deborah Mangold und die gleichaltrigen Jungs blieben mit Severin Durrer leider bereits im Vorlauf hängen.
 
Nach dem Saisonende steht für die älteren Athletinnen und Athleten nun eine Trainingspause an, die diese gerne zur Erholung nutzen, um dann nach den Ferien wieder ins harte Wintertraining einsteigen zu können.

Drei Medaillen beim Grossen Meeting für die Kleinen

Von Marco Stocker

 

Während die „Grossen“ am vergangenen Wochenende an den Schweizer Meisterschaften in Winterthur und Lausanne an der Start gingen, starteten die unter 14-Jährigen am Grossen Meeting für die Kleinen in Basel zu ihrer eigenen inoffiziellen Schweizer Meisterschaft. Mit Tim Winter (Hochsprung U14) und Valentin Pietrek (Weitsprung und 1‘000m U12) konnte der TV Muttenz athletics in diesem Jahr gleich drei Medaillen feiern. Etwas, das es so bereits mehrere Jahre nicht mehr gegeben hat.

mehr lesen 0 Kommentare

Zwei Medaillen an den Nachwuchs Schweizer Meisterschaften

Von Marco Stocker
 
Dank der Silbermedaille von Laura Weigert über 300m Hürden bei den U18 und der bronzenen Auszeichnung für Shirley Lang über 2‘000m bei den U16 durfte sich der TV Muttenz athletics am vergangenen Wochenende gleich über zwei Podestplätze an den diesjährigen Nachwuchs Schweizer Meisterschaften der Leichtathletinnen und Leichtathleten in Winterthur freuen.
mehr lesen 0 Kommentare

Premieren einer Rakete

Von Marco Stocker
Am Wochenende startete Severin Durrer erstmals zu einer Schweizer Meisterschaft. An der Mehrkampf SM trat der Muttenzer U16-Athlet zu einem Sechskampf an. Auch dies eine Premiere für ihn. Im Gegensatz zum Zehnkampf der Männer oder zum Siebenkampf der Frauen wird dabei der gesamte Wettkampf an einem Tag bestritten, was die Athleten besonders in den letzten Disziplinen doch ziemlich zu spüren bekommen. Severin bewies jedoch beim abschliessenden 1‘000 Meterlauf seine Ausdauer und zeigte grossen Mut. Von Beginn weg setzte sich in seiner Serie ein ausgewiesener Mittelstreckenspezialist an die Spitze und stürmte der Konkurrenz davon. Das Feld dahinter wurde indes vom Muttenzer angeführt, der sich Sekunden genau an die zuvor abgemachte Marschtabelle hielt und auf den letzten 250 Metern zum grossen Endspurt ansetzte, der den erfahrenen Speaker komplett aus der Fassung brachte. „Achtung! Da kommt eine Rakete!“ schrie er ins Mikrofon als sich Severin mit schnellen Schritten dem Führenden näherte. Am Schluss konnte er diesen zwar nicht mehr ganz übersprinten, dennoch: wann wurde ein Muttenzer an einer Schweizer Meisterschaft offiziell je als Rakete bezeichnet?
Die Erfahrung, die Severin Durrer an dieser SM sammeln konnten, waren auf jeden Fall für seine weitere Zukunft Gold wert. Während einzelner Disziplinen zeigte er sich immer wieder sehr beeindruckt vom Drum und Dran der Veranstaltung. Der 25. Schlussrang deutet aber das grosse Potenzial an, das in den kommenden Jahren noch ausgeschöpft werden kann. Von seinem Jahrgang erreichten nur sechs Athleten eine höhere Punktzahl als der Muttenzer und wenn man bedenkt, dass gerade seine ersten Wettkämpfen überhaupt über die 100 Meter Hürden (17.24) und im Diskuswerfen (21.29) sicherlich noch nicht optimal verlaufen sind, werden die Perspektiven noch besser. Auch der Weitsprung (4.70) lief nicht wie gewünscht. Mit 1.53 im Hochsprung und 8.99 mit der Kugel kann man allerdings sehr zufrieden sein.
Nicht zufrieden mit ihrem Siebenkampf war Sarina Kämpfer. Gleich in der ersten Disziplin schlug sie sich an der zweitletzten Hürde den Knöchel an und lief die langsamste Zeit ihrer Karriere. Dies trug natürlich nicht gerade zur positiven Stimmung bei, weshalb auch der folgende Hochsprung mit 1.42 als verpatzt bezeichnet werden kann. Die neue PB von 8.59 im Kugelstossen half da auch nichts mehr. Nach mässigen 27.54 zum Abschluss des ersten Tages folgte der nächste Hammer im Weitsprung mit 4.63. Anschliessend zeigte die Muttenzerin allerdings eine gute Moral und kam sowohl im Speerwerfen mit 35.33 als auch im abschliessenden 800er mit 2:44.10 sehr nahe an ihre Saisonbestleistung heran. Gerade im Hinblick auf die Nachwuchs-SM in zwei Wochen ist der geglückte Speerwurf ein Lichtblick.
0 Kommentare

Lars Stocker ist schnellster Baselbieter

Von Marco Stocker
 
Nach mehreren Jahren wechselte der Austragungsort des Kantonalfinals im Swiss Athletics Sprint in diesem Jahr von Bottmingen über die Gemeindegrenze hinweg nach Binningen.
Die Athletinnen und Athleten freuten sich vor allem darüber, dass am neuen Standort zwei Laufbahnen mehr zur Verfügung stehen. So schaffen es pro Kategorie nicht nur zwei Athleten mehr in den Final, die Vorläufe können auch speditiver abgewickelt und der Zeitplan deutlich verkürzt werden.

Lars Stocker war bei den 8-jährigen Knaben der einzige Muttenzer Sieger des Mittwoch nachmittags. Speziell daran sicherlich, dass er erst Ende Jahr Geburtstag hat und somit einer der wenigen Teilnehmer seiner Kategorie war, die den 8. Geburtstag noch gar nicht hinter sich haben. 
Weitere Medaillen für den TV Muttenz athletics holten Jan Fleischlin (Jahrgang 2010 und jünger), Shirley Lang (02), Noée Rudin (09), Alice Konkoly (08) und Marcin Sklodowski (07) als jeweils Zweiter ihrer Kategorien und Kerane Ufer Teunkwa (06), Katja Sohrmann (02), Nadine Mory (06) und Lea Sprecher (10+), die alle Bronze holten.

Die komplette Rangliste findet Ihr unter www.lar-binningen.ch
0 Kommentare

Valentins Dauerabo hat weiterhin Gültigkeit

Von Marco Stocker

 

Seit 2013 reist Valentin Pietrek zum fünften Mal hinter einander an den Schweizer Final des UBS Kids Cup im Zürcher Letzigrund. Am vergangenen Samstag war er der einzige Muttenzer Vertreter am Kantonalfinal in Riehen, der sich gegen die Konkurrenz durchsetzen konnte und sich somit die Fahrkarte ins Weltklasse Stadion sicherte. Dort hoffte er am kommenden Samstag auf einen etwas besseren Start als im Vorjahr, wo er zum Auftakt einen Fehlstart hinlegte und dann nicht optimal in die Gänge kam. Ein Platz unter den ersten Zehn wäre natürlich toll.

 Klicke aufs Bild und gelange zur Galerie.

mehr lesen 0 Kommentare

Alte Traditionen in Rheinfelden

Von Marco Stocker

Am Sonntagnachmittag schien die Sonne dann doch noch und machte sich über uns lustig, hatten wir doch unseren Badi-Nachmittag schon abgesagt. Ganz trocken blieb es allerdings nicht. Dafür sorgte die schon traditionelle Wasserschlacht nach dem Mittagessen. Traditionell, da der grosse Wasserspass doch bisher jedes Jahr stattfand. Also zumindest jedes Jahr, an dem wir nach Rheinfelden fuhren. Genauer gesagt, beide Jahre.

 

Zwei Tage lang hatten zuvor unsere Jugendlichen im deutschen Rheinfelden trainiert und sich auf die zweite Saisonhälfte vorbereitet. In den kommenden zwei, drei Wochen folgen nun die Wettkämpfe Schlag auf Schlag, bevor die Bahn-Saison anschliessend bereits zu Ende geht.

 

Vielen Dank Regula fürs Organisieren dieses tollen Wochenendes (Tradition sind auch bereits ihre vielen Handyfotos) und allen Fahrerinnen und Fahrern für den sicheren Transport unserer Leute ins benachbarte Ausland.

Gleich zwei Top-Favoriten fehlen

Von Marco Stocker

 

Die Bestenliste im UBS Kids Cup des Kantons zeigt mit Jan Fleischlin und Lorena Amentea gleich zwei Muttenzer in Ihrer jeweiligen Kategorie an der Spitze. Schade, dass gleich beide aus privaten Gründen am Samstag beim Kantonalfinal fehlen werden. Sie hätten am Samstag die Möglichkeit, sich für den Schweizer Final im Letzigrund zu qualifizieren. Ein Highlight im Sportlerleben für die, die diesen Wettkampf schon einmal erleben durften. Vielleicht klappt es ja nächstes Jahr auch noch.

Aber vielleicht ist dies ja auch die Chance für andere Kinder aus unserem Verein. Aussichtsreichster Kandidat dabei ist sicherlich Valentin Pietrek, der bei den M11 an der Spitze der Kantonsbestenliste steht und der selbst bereits Letziluft schnuppern konnte.

 

Drücken wir die Daumen, dass noch die eine Muttenzerin oder der andere Muttenzer in der kommenden Woche nach Zürich reist und unsere beiden Stafetten begleitet.

 

Folgende 33 Muttenzer sind unter den ersten 25, die sich für den Kantonalfinal qualifiziert haben:

W7: 9. Lea Sprecher

W8: 4. Noée Rudin, 8. Mia Böckmann, 17. Seraina Trost, 22. Romina Roos

W9: 8. Linnea Rentsch, 9. Xenia Renz, 11. Alice Konkoly, 25. Nora Birchmeier

W10: 13. Luana Pletscher, 17. Alina Flück, 23. Melanie Buessler

W11: 7. Nadine Mory, 23. Anouk Rudin

W13: 3. Anina Nardiello, 11. Léonie Barmettler, 13. Raphaela Werdenberg, 14. Nathalie Brückner, 23. Irina Kaiser

W14: 4. Sabrina Hossli

W15: 2. Deborah Mangold, 3. Shirley Lang, 4. Katja Sohrmann

M8: 11. Lars Stocker

M9: 17. Jan Hofer

M10: 6. Marcin Sklodokski

M11: 1.Valentin Pietrek, 4. Julius Majewski, 24. Enea Cuviello

M13: 15. Tim Winter

M14: 7. Severin Durrer

0 Kommentare

Ryan Wyss' toller Auftritt an der U20-EM

(Photo: Iris Hensel)
(Photo: Iris Hensel)

U20 4×400-m-Nationalstaffel der Männer laufen zweimal Schweizer Rekord

von links: Unser Ryan Wyss, Ricky Petrucciani (Virtus Locarno), Julien Bonvin (CA Sierre), Charles Devantay (SA Bulle) qualifizieren sich am Samstag mit nationalem U20 Rekord (3:12.55) für den Endlauf vom Sonntag. In diesem setzten sie gar noch einen drauf, belegten Rang sechs und realisierten dabei mit 3:11.67 Min. gleich noch einmal einen neuen U20-Schweizerrekord.

Wir gratulieren dem Team und ganz speziell natürlich unserem Athleten zu dieser grandiosen Leistung!

Drei Medaillengewinner an den Regionen

Von Marco Stocker
 
Gleich zwei Muttenzerinnen und ein Muttenzer durften sich an den Regionen Meisterschaften vom Wochenende in Aarau über einen Medaillengewinn freuen. 
Am erfolgreichsten war dabei Laura Weigert, die in diesem Jahr einen U18-Vereinsrekord am anderen bricht. In Aarau liess sie der Konkurrenz über 300m Hürden nicht den Hauch einer Chance und siegte mit der zweitschnellsten Zeit, die in diesem Jahr von einer U18-Athletin in der Schweiz erzielt worden ist. Auch über 100m verbesserte sie die Muttenzer U18-Bestmarke auf 12.59 und liegt nun nur noch äusserst knapp über dem absoluten Muttenzer Rekord. Im Final reichte es allerdings „nur“ zum undankbaren vierten Rang. Ein Rückschlag dann im Vorlauf über 100m Hürden. Laura kam mit dem falschen Bein zum ersten Hindernis und gab das rennen vorzeitig auf. Ein Missgeschick, dass aber vielleicht nicht nur negative Auswirkungen hatte. Laura konnte so Kräfte sparen, die ihr dann im Vorlauf und Final über 200m noch zur Verfügung standen. Nach einem harten Wochenende fightete sie bis ins Ziel und konnte dank optimalem Rückenwind von 2,0m/s mit 25.45 noch einmal eine neue Bestleistung und Vereinsrekord feiern.
 
Einmal mehr durfte Shirley Lang auf der längsten Meisterschaftsdistanz eine Medaille entgegen nehmen. Über 2‘000m sicherte sie sich Silber bei den U16. Ihre Schwester Shawney hatte eine Kategorie tiefer das Pech, dass die sechstschnellste Zeit in der Schweiz nicht für einen Podestplatz ausreichte. Wie ihre Schwester musste sie sich einer der Rosamillia-Schwestern des organisierenden BTV Aarau geschlagen geben.  
 
Im letzten Rennen dieser Meisterschaften über 800m der U18 mischten die beiden Muttenzer David Burgener und Matteo Sagolj im Kampf um die Podestplätze mit. Lange Zeit sah es danach aus, dass die beiden zusammen mit zwei Athleten des SC Liestals um den dritten Rang spurten würden. Die ersten beiden Athleten waren dem Feld schon früh enteilt. Dann aber setzte David beim Einbiegen auf die Zielgerade zum Endspurt an und kam dem Gegner auf Rang zwei immer näher. Diesem wurden die Beine immer schwerer und schlussendlich schaffte es der Muttenzer kurz vor der Ziellinie, sich die Silbermedaille zu sichern. Matteo sprintete auf den guten fünften Rang. 
 
Pech hatte Tim Winter im Hochsprung der U14. Seine 1,40m hätten zum Podestrang reichen können. Allerdings hätte er diese im ersten und nicht erst im dritten Durchgang überspringen müssen. So blieb ihm nur der undankbare vierte Schlussrang. Eine deutliche Steigerung der PB gelang Tim im Sperrwerfen. Seine 31.04 reichten zum starken sechsten Platz. Im Weitsprung qualifizierte er sich mit 5.54 für den Finaldurchgang und wurde dort Achter. 
 
Mit Seitennummer acht ging Melanie Modespacher über 800m an den Start und auch in der Rangliste belegte sie nach einem eher taktischen Rennen den achten Rang. 
 
Sabrina Hossli wiederum verbesserte ihre persönliche Bestleistung im Kugelstossen um beinahe zwei Meter. Dies reichte allerdings in einem hochklassigen Feld „nur“ zu Rang zehn. Auch Severin Durrer konnte mit einer neuen PB überzeugen. Im Hochsprung überquerte er erstmals die 1.55m, was ihn auf den achten Rang brachte.
0 Kommentare

9. Athletics Night

Von Marco Stocker

 

Eine Athletics Night, die für einmal leider aus diversen Gründen vor allem bei den Erwachsenen mit sehr kleinen Startfeldern aufwarten musste, wartete heute abend dennoch mit einigen Highlights auf.

 

Sicherlich gehören dazu die drei Stadionrekorde von Simone Werner über 400m und von Ella Revitt und Bruno Albuquerque jeweils über 3'000m, aber auch die 2,00m im Hochsprung von Marquis Richards. Einen deart lange anhaltenden Schlussapplaus des Kampfgerichts wie nach diesem Wettkampf habt der Schreibende so noch selten gesehen.

 

Vielen Dank an dieser Stelle allen Helferinnen und Helfern, ohne die auch dieser Event niemals hätte stattfinden können!

 

Klicke aufs Bild, um zur Galerie zu gelangen

 

Download
Rangliste Athletics Night 2017
Athletics Night 2017.pdf
Adobe Acrobat Dokument 24.1 KB
0 Kommentare

Tolle Resultate in Therwil

Von Marco Stocker

 

Unzählige tolle Resultate und zahlreiche Auszeichnungen für Klassierungen im ersten Drittel der Rangliste waren die Ausbeute am diesjährigen Schüler Mehrkampf in Therwil. Auch wenn's nicht immer zu Rangierungen in den vorderen Ranglistenregionen reichte, waren schussendlich doch fast alle zufrieden. Die strahlenden Gesichter der Kinder zeugten immer wieder davon, dass die Steigerung der eignen Bestleistungen für die meisten im Vordergrund steht und den meisten unserer Kids gelang es zumindest in einer Disziplin, eine solche zu bewerkstelligen.

mehr lesen 0 Kommentare

Schnällscht Muttenzer und UBS Kids Cup

Von Marco Stocker

 

Die Schnällscht Muttenzer 2017 heissen. Lea Sprecher, Alice Konkoly, Nadine Mory, Anina Nardiello, Deborah Mangold, Jan Fleischlin, Lars Stocker, Marcin Sklodovski und Nicolas Meyer.

 

Mit einem Klick aufs Bild unten gelangst Du zu den Fotos. Klicke auf "Weiterlesen" dann fndest Du auch die Rangliste.

mehr lesen 0 Kommentare

Drei Titel und sechzehn Medaillen an den Kantonalen

Von Marco Stocker

 

Mit sechzehn Auszeichnungen und vielen Finalplätzen war der TV Muttenz athletics an den diesjährigen Kantonalen Meisterschaften überraschenderweise beinahe gleich erfolgreich wie im Vorjahr. Überraschend, weil einerseits einige Medaillengaranten fehlten, andererseits mehrere Athletinnen und Athleten, die noch im Vorjahr zum tollen Ergebnis beitrugen, dieses Jahr im jüngeren Jahrgang an den Start gingen (und oft dennoch ganz vorne anzutreffen waren).

Download
Rangliste der EKMSbB 2017
EKMS_2017_Rangliste_Gesamt.pdf
Adobe Acrobat Dokument 431.5 KB
mehr lesen 0 Kommentare

Traumhafte Woche fürs Muttenzer Sprintteam

Laura Weigert schnell unterwegs, sei es mit oder ohne Hürden.
Laura Weigert schnell unterwegs, sei es mit oder ohne Hürden.

Von Jürg Stocker

 

Der Schreibende ist mittlerweile eine gefühlte Ewigkeit Trainer des Sprintteams in Muttenz. Er mag sich nicht erinnern, je solche Leistungen zu Saisonbeginn erlebt zu haben. Dass ein solches Feuerwerk an Topleistungen ohne den aktuell Besten, aber verletzten Ryan Wyss möglich ist, unterstreicht diese Aussage.

mehr lesen 0 Kommentare

Riesen Andrang in Riehen

Besonders beim UBS Kids Cup der Jüngsten in Riehen herrschte grosser Andrang. Unsere U10 stellten dabei ein riesiges Teilnehmerfeld und durften tolle Ergebnisse feiern. Alle Resultate findet Ihr, wenn Ihr auf "Weiterlesen" klickt.

mehr lesen

Los geht's: 1 Mai Meeting

Von Marco Stocker

 

Die Rangliste des Meetings von gestern ist online ("mehr lesen"). Zudem findet Ihr ganz viele tolle Fotos auch von unseren Athletinnen und Athleten auf DeinSportmoment. Ihr müsst dazu nur auf das Bild von Sophie klicken und schon fliegt Ihr mit ihr zu den Bildern.

mehr lesen 0 Kommentare

Erfolgreichstes Quer durch Basel

Von Marco Stocker

 

Nie zuvor war der TV Muttenz athletics derart erfolgreich wie beim diesjährigen Quer durch Basel vom vergangenen Samstag. Die Eltern und das Trainerteam trauten ihren Ohren kaum als bei den ersten Läufen jeweils ein Muttenzer Team mit grossem Vorsprung durch die Lautsprecher in der Basler Innenstadt vermeldet wurde. In den ersten vier Laufserien des Tages wurden die Muttenzer nicht weniger wie drei Mal Erste und einmal Zweite. Insbesondere die Auftritte der jüngsten Mädchen waren an Dominanz kaum zu überbieten.

mehr lesen 0 Kommentare

Toller Saisoneröffnungs-Event mit 120 Teilnehmenden

Klicke aufs obige Bild, um zur Galerie des gestrigen Events zu gelangen.

 

Von Marco Stocker

 

Vor rund einem Monat dachte sich der Vorstand des TV Muttenz athletics, dass man doch vor dem Saisonstart noch einen kleinen Event veranstalten könnte, an dem auch die Eltern unserer Athletinnen und Athleten teilnehmen könnten. Wir rechneten nicht wirklich mit einem sehr grossen Aufmarsch, zeigte sich doch als einzig mögliches Datum ein Termin mitten in den Osterferien. Die Anzahl Angemeldeter sprengte dann aber jede Erwartung.

 

Über 120 Kinder, Jugendliche und deren Geschwister, Eltern und sogar Grosseltern trafen sich dann am gestrigen Samstagmorgen auf dem Margelacker, um gemeinsam ein Leichtathletiktraining zu absolvieren. Da wurde gesprinten, Hürden überlaufen und vor allem Speer geworfen was das Zeug hielt. Die Eltern konnten sehen, was ihre Kinder im Training alles gelernt hatten und dass vielleicht nicht immer alles ganz so einfach ist, wie es von aussen vielleicht den Anschein machen kann und die Kinder gaben alles, um Papi und Mami einmal zu zeigen, dass sie stärker und schneller sind als ihre grossen Vorbilder. Dies wiederum wollten dann die "Alten" nicht auf sich sitzen lassen und es kam zu zahlreichen familieninternen Duellen, bei denen auch viele (Noch)Nicht-Leichtathletinnen und -Leichtathleten ihr Talent aufblizen liessen. Unser Trainerteam war jedenfalls überrascht, wie gut das bei so manchem schon ausgesehen hat.

 

Im Anschluss durften sich alle durch den neuen Hüttli-Beizer verköstigen lassen. Die Pasta schien auf jeden Fall allen sehr zu schmecken.

 

Der Vorstand bedankt sich bei allen Teilnehmenden für den tollen Event und hofft, die meisten von Euch bei unseren Anlässen, wenn möglich als Helferin oder Helfer wieder anzutreffen. Den zwei, drei Verletzten wünschen wir rasche und gute Genesung!

0 Kommentare

Live-Tagebuch aus dem Südtiroler Trainingslager

Anscheinend gibt es beim TV Muttenz athletics gar kein Trainingslager. Daher ist das folgende Lagertagebuch wahrscheinlich auch nur erstunken und erlogen.

 

Warum reisen wir mit unseren Athletinnen und Athleten über Ostern eigentlich seit mittlerweile fünfzehn Jahren immer ins Südtirol. Na, weil hier die Trainingsbedingungen schlicht optimal sind. Da ist einerseits das gleissende Sonnenlicht, vor dem man sich möglichst rasch in den Schatten flüchten sollte (es gibt kaum ein besseres Sprinttraining). Der orkanartige Wind stärkt die Psyche unserer Werfer, wenn er beispielsweise einmal einen Speer erfasst und diesen erst auf der anderen Seite des Stadions wieder landen lässt. Das Selbstvertrauen, das ein solcher Wurf erzeugt, kann man über die gesamte Saison nicht mehr verlieren, auch wenn man im Wettkampf nur noch 15,32m weit kommt. Aber das allerwichtigste sind die leistungsfördernden Substanzen, die es hier gratis einzuatmen gibt. Jeden Tag fahren hunderte von kleinen Traktoren durch die Gegend und versprühen eine geheimnisvolle Flüssigkeit, von der niemand weiss, was diese tatsächlich enthält. Eines ist aber klar. Das Wässerchen wirkt! Die Wada versucht seit Jahren dem Geheimnis auf die Schliche zu kommen und dieses Wundermittel zu verbieten, aufgrund wessen alljährlich hunderte, wenn nicht tausende Spitzenleichtathletinnen und –Leichtathleten ins Trainingslager nach Latsch reisen. Die Einheimischen geben aber alles, damit dies nicht geschieht. Ein ganzer Tourismuszweig würde schliesslich zusammenbrechen, hätte die internationale Antidopingbehörde Erfolg.

 

Wie jede Dopingsubstanz haben auch die starke Sonneneinstrahlung und das Vinschgauer-Sprühwasser ihre unerwünschten Nebenwirkungen, wie man derweilen im Stadion feststellen muss. Einigen Trainern hat der zu hohe Konsum dieser Substanzen derart die Birne weich gemacht, dass sie für eine Handvoll Athleten sechs ganze Bahnen mit Hürden absperren und sich sich null und gar nicht kooperativ zeigen (unter den Landsleuten dieser sympathischen Zeitgenossen auch bekannt als Mallorca-Handtuch-Syndrom).  Ob das Ganze auch auf die Hirne unserer Athletinnen und Athleten durchgeschlagen hat, könnt Ihr in den folgenden unzensierten und unkorrigierten Tagebucheinträgen nachlesen, die wir während des Lagers täglich publizieren:

 

mehr lesen 0 Kommentare

Alle wollen nach Zug

MIt einem Klick aufs Bild findest Du unser Fotoalbum.

 

Von Marco Stocker

 

Während andere Querveranstaltungen wie beispielsweise das Quer durch Basel mit sinkenden Teilnehmerzahlen zu kämpfen haben und für die Zuschauer kaum attraktive Wettkämpfe bieten, wächst die grösste derartige Veranstaltung im Lande von Jahr zu Jahr. Am vergangenen Samstag starteten nicht weniger wie 352 Teams à fünf Läuferinnen und/ oder Läufern zum traditionellen Quer durch Zug. Ein x-faches vergleichbarer Events und nur zwei Mannschaften weniger als sich im Vorfeld angemeldet hatten. Schon dies allein zeigt die Bedeutung dieses Wettkampfs auf den niemand gerne verzichtet. Doch was macht die Faszination des Quers durch Zug aus? Da ist einerseits das wunderschön gelegene Zentrum des Wettkampfs um den Landsgemeindeplatz direkt am Zugersee mit Blick auf Rigi und Pilatus, dann aber auch die für so einen Anlass perfekte Strecke, unterteilt in Abschnitte von 150 bis 350 Meter, die sich auf wenigen hundert Metern in Form einer Acht quer durch die engen Gassen der kleinen Innerschweizer Altstadt windet. Die Zuschauer sind nahe am Geschehen, die Rennen können von den unzähligen Terrassen der umliegenden Beizen verfolgt werden und dabei kommen die Läuferinnen und Läufer in einem Rennen gleich mehrfach an einem vorbei. Zudem haben es die Organisatoren verstanden während den Ladenöffnungszeiten am Samstagnachmittag einen Zeitplan durchzuziehen bei dem nie länger wie ein oder zwei Minuten nichts auf der Rundstrecke läuft. Kein Vergleich zu sonstigen Wettkämpfen dieser Art.

 

mehr lesen 0 Kommentare

Wieder ein Rekord bei den athleticsSTARs

Von Marco Stocker

 

51 Kinder und Jugendliche freuten sich am Montag im Training über eines der begehrten athleticsSTAR-Shirts fürs 2016. Diese werden jährlich an diejenigen Athletinnen und Athleten vergeben, welche in ihrer Kategorie genügend Wettkampfteilnahmen aufzuweisen hatten. Einmal mehr ein neuer Rekord, nachdem im Vorjahr bereits 47 Jugendliche ausgezeichnet wurden. Unglaublich, wenn man bedenkt, dass wir 2011 bei der Einführung dieser Auszeichnung bereits mit 25 unser Ziel erreicht hatten, die Zahl der Wettkampfteilnahmen unserer Athletinnen und Athleten deutlich zu steigern. Fünf Mädchen ist es bisher gelungen, in jedem Jahr seit Einführung der STARs, die Kriterien zu erfüllen. Livia Bucheli, Svenja Worni, Daniela Wydler, Laura Weigert und Paula Kern ergatterten mittlerweile bereits ihren sechsten Stern.

 

Natürlich war auch das eine oder andere enttäuschte Gesicht unter den Anwesenden auszumachen. Für diejenigen, welche es im 2016 nicht geschafft haben, bleibt im 2017 allerdings genügend Zeit, um sich in diesem Jahr einen Stern und eines der tollen Shirts zu sichern.

 

Falls sich in der Liste Fehler eingeschlichen haben (was bei 800 Kreuzchen sicherlich der Fall ist), schreibt doch bitte ein Mail an marco.s.stocker(at)bluewin.ch, allerdings nur, wenn dieser Fehler auch Auswirkung darauf hat, ob ihr ein Shirt erhaltet oder nicht. Zur Auswertung geht es hier.

mehr lesen 0 Kommentare

Finale, ohoh...

Von Marco Stocker

 

Erstmals seit 2008 ist der TV Muttenz wieder einmal am UBS Kids Cup Team Schweizer Final vertreten. Immer wieder fehlte nur ganz wenig, letzten Sonntag hat es in Siggenthal Station endlich geklappt. Zur grossen Freude der Trainerinnen und des mitgereisten Anhangs wurden unsere U10 Mädchen Zweite beim Regionalfinal und qualifizierten sich für den Schweizer Final am kommenden Samstag an selber Stätte. Linnea Rentsch, Valérie Stalder, Alice Konkoly, Seraina Trost, Romina Roos und Noée Rudin werden noch einmal versuchen, ihre beste Leistung abzurufen. Am Regionalfinal fehlte nur wenig zum Sieg. Gleichauf mit dem TV Villmergen ging man in den abschliessenden Teamcross. Dort zeigten die beiden Teams eine dominante Vorstellung und überrundeten das gesamte Feld mindestens ein Mal. Die Muttenzerinnen mussten sich zwar schliesslich ihren Aargauer Konkurrentinnen geschlagen geben, durften aber über die Silbermedaille jubeln.

 

mehr lesen 0 Kommentare

Ryan Wyss ist Hallen Schweizermeister!

An den Hallen-Schweizermeisterschaften des Leichtathletik-Nachwuchses vom vergangenen Wochenende in St. Gallen errang Ryan Wyss vom TV Muttenz athletics den Titel über 400m bei den U20. Der in Ittingen wohnhafte Wyss wurde seiner Favoritenrolle gerecht und absolvierte die zwei

Bahnrunden in 50.02 Sekunden als Schnellster. Über 200m erreichte er mit 22.39 den B-Final, verzichtete allerdings im Hinblick auf seine Paradedisziplin auf eine Teilnahme an diesem.

 

Paula Kern lief im Rennen der U20 über 1‘000m eine neue persönliche Bestzeit von 3:08.41 und wurde hervorragende Fünfte, während Laura Weigert bei den U18 ebenfalls ihre persönliche Bestzeit und den Muttenzer Vereinsrekord über 60m Hürden auf 9.27 verbesserte. Sie qualifizierte sich

damit für den B-Final und wurde in der Endabrechnung 15.

 

Am kommenden Wochenende finden in Magglingen die Schweizer Meisterschaften der Aktiven statt, an welchen Ryan Wyss sich nicht nur mit den Athleten seiner Altersklasse messen wird. Eine Finalqualifikation wäre dabei ein ausgezeichnetes Resultat.

0 Kommentare

Shirley Lang und Lars Stocker auf dem Podest in Biel-Benken

Von Marco Stocker

 

Nass-kalte Witterungsbedingungen sorgten für einen matschigen und rutschigen Untergrund am diesjährigen Supercross vom Sonntag in Biel-Benken, bei dem auch die Titel der Kantonalen Cross-Meister beider Basel vergeben wurden.

 

Aus Muttenzer Sicht konnten Shirley Lang bei den U16 und Lars Stocker bei den U10 am besten mit den garstigen Verhältnissen umgehen. Beiden gelang der Sprung aufs Podest in ihrer Kategorie. Shirley Lang darf sich dank Ihres zweiten Rangs auch als Kantonale Meisterin bezeichnen, da die Siegerin für den BTV Aarau antritt. Lars Stocker als Dritter ist Vize-Meister bei den Jüngsten. Der Sieger seiner Kategorie stammt aus dem Kanton Jura.

 

mehr lesen 0 Kommentare

(Nicht) Alles Roger!

Von Marco Stocker

 

Dass die Kampfrichter während eines Wettkampfs am Handy hängen, gibt es selten. Vergangenen Sonntag war allerdings eine Ausnahme.

mehr lesen 0 Kommentare

Ryan Wyss mit ganz starken Leistungen in die Hallensaison gestartet

Auch das Material muss stimmen. St. Gallen verlangt andere Spikes als Magglingen
Auch das Material muss stimmen. St. Gallen verlangt andere Spikes als Magglingen

Von Jürg Stocker

 

Ryan Wyss, 18, startet in dieser Saison neu in der Kategorie U20. Mitte Januar ging er zum Auftakt in die Hallensaison gar in der obersten Kategorie der Männer über 400 Meter an den Start. Dabei belegte er den dritten Platz und verbesserte seine persönliche Bestzeit (PB) in der Halle von 49.81 Sek. auf 49.57.

mehr lesen 0 Kommentare

E guets Neus!

Der Vorstand wünscht allen ein gutes neues Jahr!

 

Allen Trainerinnen und Trainern folgsame Athletinnen und Athleten und dass Eure Trainingspläne aufgehen, wie Ihr dies wünscht!

Allen Elten und Geschwistern kurzweilige Wettkämpfe!

Allen Sponsoren, die Geweissheit und Genugtuung darüber, dass dank Eurem grossartigen Engagement unzählige Kids und Jugendliche einer tollen, sinnvollen und lehrreichen Freizeitbeschäftigung nachgehen dürfen.

Allen Helferinnen und Helfern spannende und reibungslose Abläufe unserer Events.

Und natürlich...

Allen Athletinnen und Athleten viel Erfolg im 2017!

0 Kommentare