Nadine Mory und Severin Durrer am UBS Kids Cup Final im Letzigrund

Von Marco Stocker

Mit Nadine Mory und Severin Durrer vermochten sich zwei Athleten des TV Muttenz athletics für den Final des UBS Kids Cups im Zürcher Letzigrund zu qualifizieren.
Severin gelang dieses Kunststück nach etlichen vergeblichen Versuchen seit er als U10er bei uns im Verein begonnen hat, im allerletzten Versuch. In Zürich liess er sich trotz kalten Temperaturen, starkem Regen und mehreren Fehlstarts in seiner Sprintserie nicht beirren und lief eine Zeit nur drei Hundertstel über dem Vereinsrekord. Im Ballwurf kam er danach mit der nassen Anlaufbahn nicht zurecht und blieb nach einem ersten ungültigen Versuch rund 10 Meter unter seiner Bestleistung. Nach einem Sicherheitssprung im ersten, rutschte der Muttenzer im zweiten Versuch beim Weitsprung just in dem Moment weg, als er zum Absprung ansetzte. Mit gestrecktem Bein glitt er einen Meter über die Bahn und riss dabei die ganzen Zonenmarkierungen mit sich. Glück, dass es dabei nicht zu einer schweren Verletzung kam. Der Schock sass bei den Betrachtern und dem Kampfgericht wohl schwerer als bei Severin selbst. Er fasste sich noch einmal und legte einen ordentlichen letzten Versuch in die Grube, die ihm den guten 14. Schlussrang einbrachte.
Auch Nadine Mory ging im Letzi zum ersten Mal als Einzelathletin an den Start. Sie zeigte einen guten Wettkampf. Im Sprint lief sie dabei schneller wie je zuvor und zeigte auch in den beiden anderen Disziplinen für sie gute Resultate. Dass es schlussendlich „nur“ zum 24. Rang von 30 Teilnehmerinnen reichte, zeigt nur wie hoch das Niveau an einem derartigen Schweizer Final ist.
 
Dank zweier Stafettenteams bei den U12 und einem bei den U16 war der TV Muttenz athletics an diesem Tag mit nicht weniger wie zwanzig Kindern im Letzi, die alle einen eindrücklichen Tag verbrachten.

Fotos folgen...

Kommentar schreiben

Kommentare: 0