Rang sieben zum Abschluss einer herausragenden UBS Kids Cup Team-Saison

Von Marco Stocker


Nach einer herausragenden Saison im UBS Kids Cup Team durfte sich die Mixed-Mannschaft der U10 des TV Muttenz athletics am Sonntag vor Ostern über die Teilnahme am Schweizer Final in Kreuzlingen freuen. Mehrere Familien verschoben dafür sogar die Abreise in ihre bereits seit Langem geplanten Ferien.


Romina Roos, Noée Rudin und Mia Böckmann fighteten zusammen mit Linus Bernegger, Robin Stucki und Lars Stocker in vier verschiedenen Disziplinen um möglichst wenig Rangpunkte.


Gleich zu Beginn klappte dies hervorragend. In einem dem Weitsprung im Freien nachempfundenen Wettkampf mussten sich die Muttenzer nur ganz knapp den späteren Gesamtsiegern aus Zürich geschlagen geben. In der anschliessenden Sprintstafette durften die Muttenzerinnen und Muttenzer dann gegen das mit Abstand schnellste Team allersechsunddreissig U10-Mannschaften überhaupt aus Genf antreten und machten diese lange Zeit sehr gut. Bis einige Längen vor Schluss lag man sogar knapp in Führung (weil die Genfer dreimal den Stab fallen liessen). Dann unterlief aber dem Muttenzer Team gleich zweimal ein gröberer Schnitzer, was schlussendlich noch zum siebten Disziplinenplatz reichte.


Auch im Biathlon, wo es darum geht, in drei Minuten nicht nur möglichst viele Hallen-Runden zu laufen, sondern dabei auch noch mit Tennisbällen möglichst viele Döggeli zu treffen, resultierte ein siebter Rang. Der Verlauf dieses Wettkampfs war allerdings genau umgekehrt. Nach harzigem Start gelangen in den Schlusssekunden gleich zwei Doppeltreffer, was die Muttenzer von einem der letzten Ränge noch nach vorne brachte.


Auch im abschliessenden Hindernislauf mussten die Kinder aus Muttenz das Feld von hinten aufrollen, nachdem man nach der ersten von zwölf Runden an letzter Stelle gelegen hatte. Nach einem achten Platz in diesem Rennen, durfte sich der grosse Muttenzer Anhang über einen glänzenden siebten Schlussrang einer langen und intensiven Saison im UBS Kids Cup freuen und die lange Reise nach Hause oder in die nun beginnenden Ferien antreten.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0