Trainingszeiten / Trainingsorte

Die Sprintgruppe trainiert mindestens 5 x pro Woche (Leistungssport).

Die Trainingspläne sind  individuell und zum Teil persönlich (Passwortgeschützter Bereich).

Headcoach

 

Jürg Stocker

Breitestrasse 135

4132 Muttenz

Tel. 079 616 43 24

j.stocker(at)bluewin.ch

 

Coach

 

Angela Frank



Alice Konkoly und Tim Ohnmacht sind doppelt Meister

Von Marco Stocker

An den kantonalen Meisterschaften beider Basel, die am vergangenen Wochenende in Riehen stattfanden, durften sich die Athletinnen und Athleten des TV Muttenz athletics fünfzehnmal Edelmetall umhängen lassen. Gleich mit zwei Meistertiteln dekoriert wurden dabei die 11-jährige Alice Konkoly und der 20-jährige Tim Ohnmacht.

 

Je zweimal Gold

Die junge Alice Konkoly zeigte bereits im Vorlauf über 60 Meter ihre ausgezeichnete Form. Sie lief dabei nicht nur allen Konkurrentinnen regelrecht um die Ohren, sondern verbesserte auch gleich noch den Muttenzer Vereinsrekord bei den U12, der noch aus dem letzten Jahrtausend stammte. Im Final verbesserte sie diese Marke dann gleich noch einmal auf 8.69 und belegt damit aktuell den dritten Rang in der Schweizer Bestenliste. Damit hatte die in Pratteln wohnhafte Athletin aber noch nicht genug. Auch den Weitsprung konnte sie mit einer sehr guten Weite von 4.37m für sich entscheiden.

 

mehr lesen 0 Kommentare

Unglaubliche 78 STARs

 Von Marco Stocker

 

Viele Kinder haben im 2019 mit ihren Wettkampfteilnahmen bereits Punkte für unsere STAR-Wertung gesammelt.

 

Leider hatte unser Bekleidungsausstatter etwas Mühe mit der Lieferung, aber seit gestern sind nun die meisten der 78 athleticsSTAR-Shirts fürs 2018 verteilt. Eine unglaubliche Zahl an T-Shirts, die wir uns vor sieben Jahren, als wir mit diesem Programm begonnen haben, niemals vorstellen konnten.

Damals starteten wir mit 25 Kindern, welche die genau gleichen Bedingungen erfüllen mussten, wie die Kids heute.

 

Herzliche Gratulation allen Gewinnerinnen und Gewinnern sowie dem Trainerteam, das diese Entwicklung möglich gemacht hat!

 

Alle Infos zu den athleticsSTARs findet Ihr hier.

0 Kommentare

Zwei Vereinsrekorde am 1. Mai

Von Marco Stocker

 

Mit dem 1. Mai Meeting wurde die Leichtathletik-Bahnsaison in der Region traditionell eröffnet. Mit rund 100

Disziplinenstarts sorgten auch die Muttenzerinnen und Muttenzer dafür, dass die Bestenlisten bereits mit unzähligen guten Resultaten gefüllt wurden. Viele BPs fielen gleich zum Saisonauftakt und zeugen von der erfolgreichen Arbeit, die vom Trainerteam im Winter geleistet wurde.

 

Mit Mike Müller verbesserte ein Athlet sogar unseren U20-Vereinsrekord im Speerwerfen, obwohl er den grössten Teil des Wintertrainings aufgrund einer hartnäckigen Verletzung verpasst hat. Weiteres Steigerungspotenzial ist also auch bei ihm noch vorhanden. Dass Ryan Wyss seinen bisherigen 300-Vereinsrekord bei den Männern schlagen würde, war vorauszusehen. Nach der letzten verschenkten Saison liess er der Konkurrenz in Basel keine Chance und lief in starken 34.44 ins Ziel. Der einzige, der lange Zeit einigermassen mit Ryan mithalten konnte, war Tim Ohnmacht, der in 35.34 ebenfalls noch unter der alten Muttenzer Bestmarke blieb. Bei den U20 über 300m siegte Matteo Sagolj in einem packenden Rennen vor David Burgener, womit in der Schweizer Bestenliste bei den Männern nun vier Muttenzer in den Topten klassiert sind. Dies kann sich natürlich rasch wieder ändern, denn bereits am Samstag folgt in Riehen das nächste Kräftemessen, wobei die Wettervorhersagen nicht gerade Topleistungen erwarten lassen. Aber lassen wir uns überraschen…

0 Kommentare

Latsch 2019

Von Marco Stocker

 

Bereits zum achtzehnten Mal jährte sich heuer unser Trainingslager im Südtirol. Wie seit Beginn der Jahrtausendwende alljährlich am Gründonnerstag machte sich eine Gruppe von Athletinnen und Athleten des TV Muttenz athletics auf den Weg nach Latsch im Vinschgau.

 

Dass das Lager bereits eine solche Tradition aufweist, liegt nicht zuletzt an der umtriebigen Familie Bachmann, die das Hotel Montani in Morter unglaublich sympathisch führt. Die Mahlzeiten waren einmal mehr sensationell! Schluzkrapfen, Schinkennudeln (von denen der Autor auch mal drei Portionen essen kann und auch andere ziemlich mögen, wie man weiter unten lesen kann) und Risotto zum Zmittag und die ausgezeichneten Vier- und Fünfgänger mit Auswahlmöglichkeiten am Abend liessen keine Wünsche offen. Dies können wohl alle bezeugen, die in den vergangenen Jahren irgendwann einmal mit uns gereist sind. Auch für die Trainer wird die Osterwoche so trotz strengem Programm zu so etwas wie Urlaub.

 

In diesem Jahr haben aber auch die Athletinnen und Athleten mit ihrem Gruppenzusammenhalt dazu beigetragen, dass das Lager beinahe reibungslos über die Bühne ging. Keine Verletzungen, kaum Extrawürste und auch die (kaum) vorhandenen Regeln würden nahezu ausnahmslos ohne speziellen Hinweis eingehalten, was zur tollen Stimmung beigetragen hat. Vielen Dank dafür allen Beteiligten.

 

Eine Tradition wurde auch in diesem Jahr aufrecht gehalten. Jeden Tag durfte ein anderes Team (Zimmer) einen Tagesbericht aus seiner Sicht schreiben. Im Gegensatz zu anderen Jahren sind diese Zusammenfassungen für einmal etwas klassischer ausgefallen. Nichtinsider verstehen dieses Mal wahrscheinlich etwas mehr, dafür gibt es für einmal aber auch nicht ganz so viel zu lachen. Trotzdem viel Spass mit dem Lagertagebuch aus Sicht der Athletinnen und Athleten und mit den vielen Fotos in unserer Galerie (klicke dazu einfach aufs Bild).

 

mehr lesen 0 Kommentare